Kräutergarten

Der Kräutergarten

aus rechtlichen Gründen musste ich leider alle Bilder entfernen

 

Name Aussaat- bzw. Pflanzmonat Erntemonat Allgemeines
Dill 5 – 7 6 – 9 direkt in die Erde säen und gut angießen

es gibt ein- und zweijährige Sorten

Rosmarin 5 – 6 7 – 10 frostempfindlich, wenig, aber regelmäßig gießen

nicht düngen

Lavendel 4 – 7 6 – 8 trocken und sonnig, kalkhaltiger Boden, mehrjährig und winterhart; nur Blüten ernten
Schnittlauch 3 – 5 1 – 12 winterhart und mehrjährig, im Winter in Töpfe umpflanzen
Oregano 4 – 5 5 – 10 sonniger, windgeschützer Standort; mehrjährig, im März stark zurück schneiden
Petersilie 3 – 7 5 – 10 es gibt krause und glatte Blatt-und Wurzelpetersilie; direkt ins Beet säen; zweijährig
Thymian 3 – 5 3 – 10 mehrjährig; bevorzugt im Steingarten; im Frühjahr oder nach der Blüte stark zurückschneiden
Bohnenkraut 5 – 7 7 – 10 nach Aussaat nur ganz dünn mit Erde bedecken (Lichtkeimer); gibt auch mehrjähriges (Bergkraut)
Salbei 4 – 5 1 – 12 Erde mit Sand oder Split mischen; windgeschützter                sonniger Standort,
Estragon 4 – 5 3 – 10 Sorten > russischen auch als Samen, deutschen als Stecklinge, im Herbst am Boden schneiden
Lorbeer 5 – 6 1 – 12 sehr frostempfindlich, ab Herbst in Töpfe pflanzen, heller Standort im Haus, im Sommer düngen
Kerbel 3 – 7 5 – 10 feuchter, lockerer Boden; einjährig; im Beet oder im Topf halten
Liebstöckel

(Maggikraut)

4 – 5 4 – 10 mehrjährige Staude, winterhart, im Frühjahr mit Hornspänen oder Kompost düngen, wird 2m hoch
Minze

(Pfefferminz)

3 – 5 3 – 11 wuchern stark, öfter abstechen, starker Rückschnitt; mehrjährig, im Winter mit Reisig abdecken
Basilikum 5 – 8 1 – 12 sehr kälteempfindlich; im Winter in Kübel pflanzen, heller Standort im Haus
Koriander 4 – 7 6 – 9 einjährig, Ernte Blätter bis zur Blüte nur 1x, sonniger Standort

 

Krankheiten:

Wurzelfäule bei der Petersilie:

Häufig werden schon Sämlinge befallen. Sie weisen am Stängelgrund Einschnürungen auf und fallen um. Bei späteren Befall wird das Welken der Pflanzen infolge des Absterbens der Seitenwurzeln beobachtet. Die Ursache sind meist verschiedene Pilze. Als Gegenmaßnahme ist ein jährlicher Fruchtwechsel wichtig und es sollte nicht zu dicht gesät werden. Befallene Pflanzen sind sofort zu entfernen und zu vernichten. Durch Pflanzung getopfter Jungpflanzen wird der Befall der Sämlinge umgangen.

Rost beim Schnittlauch:

Ab Spätsommer sind rostfarbene Pusteln an den Blättern zu beobachten. Die Pflanzen werden in ihrem Wuchs gehemmt und sind nicht mehr genießbar.

Diese Rostpilze treten auch am Porree und am Knoblauch auf.

Als Gegenmaßnahme sollen befallene Pflazenteile entfernt und vernichtet werden.

Bei allen Erregern sind chemische PSM nicht zugelassen!

Quelle: Thomas Kube – Fachberater

Kommentare sind geschlossen.