Jahresplan

Der Jahresplan für den Garten

 

Dieser Plan gibt nur in Stichpunkten als Gedächtnisstütze die notwendigen Arbeiten an. Generell sind diese individuell anzupassen, vor allem unter Berücksichtigung des Wetters und der Temperaturen.

 

Januar:

• Gartengeräte überprüfen

• Samen und Zwiebeln bestellen

• Restlaub von den Wegen und Rasenflächen entfernen

• Obstbäume und Sträucher sind fertig auszuschneiden

 

Februar:

• Obstbäume und Büsche können bei frostfreien Boden gepflanzt werden

• Frostaufbrüche in der Erde fest treten

• auf den Wegen Unkraut & Moosansatz entfernen

• Rhabarber düngen

 

März:

• Krokusse und Schneeglöckchen verpflanzen, noch wenn diese belaubt sind

• Bäume und Büsche kontrollieren; toto, kranke, angebrochene oder dünne Äste entfernen

• Rasen schneiden, wenn er 8 cm hoch steht

• Beete lockern, rechen und zur Aussaat vorbereiten

• Radieschen aussäen

 

April:

• bei den frühblühenden Zwiebelgewächsen die abgewelkten Blüten entfernen

• Dahlien und Gladiolenknollen kommen in die Erde

• Rosen werden verschnitten, auch trockene Triebe von Brom- und Himbeeren

• nach dem ersten Schnitt Rasen düngen

• Immergrüne Heckenpflanzen einsetzen

• Salat und Sellerie pflanzen, mit Schutzhauben abdecken

• Kartoffelpflanzen anhäufeln

• Vorsorge zum erwartenden Schneckenbefall treffen (Schneckenkorn)

• Wasserleitung oder eigene Wasserversorgung vorbereiten und anschalten

 

Mai:

• aussäen und pflanzen aller Kulturen unter Berücksichtigung der „Eisheiligen“

• Blumenkästen bepflanzen, wenn noch nicht im April geschehen

• beschneiden der immergrünen und Heckengehölze (Bitte auf brütende Vögel achten)

• der Rasen sollte ständig kurz gehalten werden (2- cm Halmlänge), wässern

• düngen der Kulturen, alles reichlich immer gießen

• Vor- und Nachblütespritzungen vornehmen, Vogelschnüre über die Pflanzen ziehen

• einen vorhandenen Pool säubern, mit frischen Wasser füllen und das erwärmen lassen

 

Juni:

• jetzt können nach dem abwelken Blumenzwiebeln ausgegraben und gelagert werden

• ausgesäte Pflanzen pikieren und auf entsprechende Abstände setzen.

• Rasen muss 1x pro Woche geschnitten werden

• alle verblühten Knospen von den Blumen entfernen

 

Juli:

• Himbeersträucher ausschneiden, neue Triebe am Spalier anbinden

• auf Schädlinge achten und ggf. spritzen

• alles reichlich gießen

• Sträucher nach dem abblühen ausschneiden

• die beste Zeit für Rosenstecklinge

 

August:

• Stauden, wo die Blütezeit beendet ist, bis auf die Hälfte abschneiden

• Rosen zum 2x düngen (Kali)

• Herbstkulturen müssen ausgesät werden

 

September:

• im Frühjahr herausgenommene Blumenzwiebeln werden eingesetzt

• pflanzen von Hecken und Koniferen

• Rasen nur noch auf 6 cm Länge schneiden

• in einem vorhandenen Pool Überwinterungsmittel einlassen und  Winterplane überziehen

 

Oktober:

• Laub zusammen rechen, später mit eingraben oder auf dem Kompost

• einjährige Sommerblumen kommen auf dem Kompost

• Staudenpflanzen teilen

• krautige Pflanzen bis auf Erdhöhe abschneiden, aber Achtung, bei einigen  Pflanzen dient das Laub als Frostschutz (Chrysanthemen) und sollte erst  im Frühjahr abgeschnitten werden

• Knollenbegonien Ende d. M. die Stengel abschneiden und bis zum Frühjahr  kühl und trocken lagern. Das trifft auch auf die Dahlien und Gladiolen zu.

 

November:

• nach dem abtrocknen der Erde an den herausgenommenen Gladiolen werden die alten Zwiebeln abgespalten, zusätzlich alle kleinen Brutzwiebeln und die alten Schalen entfernt. Danach trocken und frostfrei im Keller lagern

• Bäume werden verschnitten

• Die Beete werden umgegraben, dabei kann auch Kompost, Stallmist, Blätter oder die Jauche Ihres Klo’s mit in die Grabrinne hinein.

• nicht extrem frostempfindliche Bäume und Sträucher noch pflanzen

• das auf dem Rasen und Wegen befindliche Laub wird entfernt

• die Gartengeräte werden kontrolliert, ggf. geölt,

• Tische, Stühle usw. werden winterfest gemacht und in die Laube gebracht

• die Wasserleitungen sollten entleert, eigene Pumpen abgebaut sein

 

Dezember:

• im wesentlichem sind nur noch Kontroll – und Planungsaufgaben anzugehen

• vergessen sie auch nicht, den Strom abzuschalten

 

im gesamten Winter gilt:

• möglichst 1x wöchentlich Kontrollgänge durch die Anlage und im eigenen Garten

• stellen Sie mit Ihren Nachbarn eine Kontaktliste zusammen, um sich untereinander im Bedarfsfall informieren zu können

• achten Sie darauf, dass die Türen zur Anlage alle verschlossen sind

 

Kommentare sind geschlossen.